2 min read

 

Ich finde an dem Spruch „Mit dem richtigen Fuß aufstehen“ ist einiges dran.
Ich merke einen großen  Unterschied, ob ich gehetzt aus dem Bett zu einem Termin oder zur Arbeit gehe, oder mir morgens genügend Zeit nehme und mit meiner Routine in den Tag starte.

Morgen-Routine entwickeln yoga Regensburg flyingevi

 

 

Each morning we are born again. What we do today matters most.

 

Wie man die ersten Stunden des Tages verbringt, entscheidet grundlegend über den Verlauf des weiteren Tages.

Vielleicht ist meine Routine eine kleine Anregung für eure zukünftige Morgen-Routine.

 

Meine Morgen-Routine

 

Direkt nach dem Aufstehen führe ich meine Routine für einen gesunden Mund durch.
Meistens benutze ich nur den Zungenschaber (Öl-Ziehen mache ich nur, wenn mir danach ist).

Um den Körper nach der Nacht zu hydrieren und den Stoffwechsel anzukurbeln, sollte man ausreichend trinken.
Ich koche mir während ich im Bad bin Wasser ab (ca. 5 min im Topf kochen lassen).
Die Asiaten sagen, dass nur warmes Wasser uns „reinigen“ kann und durch das Abkochen lösen sich Kalk und Chlor (Sonst trinke ich aber normales Leitungswasser, nur morgens fühlt sich das heisse Wasser wirklich gut an).

 

Der Handy-Check gehört für mich wie Kaffee im Bett mit dazu, auch wenn viele das Handy aus dem Schlafzimmer verbannen.
Ich befasse mich aber nicht mit „schweren“ Themen, wie Emails, die es zu beantworten gilt, sondern schau mir lieber schöne Bilder auf Instagram an, oder checke meinen Mondkalender.

 

Danach mache ich meine Yoga-Routine und gönne meinen Faszien eine Massage mit der Foam-Roll.

Seit Anfang des Jahres habe ich meine Yoga-Praxis um eine Atemübung erweitert.
Ich führe die Feueratmung (Kapalbhati Pranayama) aus.
Dadurch fühle ich mich wacher und voller Energie.
Um „in Stimmung“ zu kommen läuft immer eine Yoga-Playlist.

Vor einem Flug ist es der ideale Einstieg, um gelassen und gedehnt 20 h wach-sein zu überleben oder vor dem Fitness das perfekte Aufwärmtraining.

Wenn ich genügend Zeit habe, gehe ich gerne am Fluss spazieren.
Besonders vor einem Flug ist das für mich die einzige Möglichkeit frische Luft und UV-Strahlung zu erwischen.
Morgens ist unser Kopf noch „leer“ und frisch.
Ich kann dabei meine Gedanken ganz einfach schweifen lassen.

 

Ich finde grundsätzlich ist es wichtig, mit Ruhe in den Tag zu starten.
Ob dir das mit Meditation oder deinem Lieblings-Radio-Sender am besten gelingt, musst du für dich selbst herausfinden.
Wir Menschen sind Gewohnheits-Tiere – Rituale können uns helfen gewisse Sachen besser zu „machen“.
Das Aufstehen ist eins der Dinge.

 

Have a beautiful day!

 

 

Pin It on Pinterest