4 min read

Wer bin ich? Warum bin ich hier? Welche Aufgabe habe ich in diesem Leben? Warum tut mir der Rücken in der Arbeit weh und was hat das ganze mit früheren Leben zu tun? Viele dieser Fragen stelle ich mir seit ich denken kann und dank QHHT – der Quantenhypnose bin ich den Antworten ein grosses Stück näher gekommen.

QHHT Erfahrungsbericht

 

Was ist QHHT?

Quantum Healing Hypnosis Technique beschreibt eine spezielle Hypnose Technik, die von Dolores Cannon entwickelt wurde. Diese Technik ermöglicht Einblicke in vergangene Leben (Rückführung).
Das besondere an ihr ist jedoch, dass ein Austausch mit dem Überbewusstsein (Higher Self) möglich ist.

Wenn man an Hypnose denkt, kommen einem sofort Bilder aus dem Fernsehen, wo Menschen willenlos komische Dinge machen in den Kopf.
Das ist jedoch nicht der Sinn von Hypnose. Viel mehr wird man durch den Sitzungsleiter in einen Theta Gehirnwellen Zustand gebracht, in dem es möglich ist auf weitere Teile des Bewusstseins zuzugreifen. An diesem „Ort“ ist Heilung möglich.
Wir Yogis kennen diesen Zustand auch von besonders „tiefen“ Meditationen oder Breath Work.

 

Wie läuft eine QHHT Sitzung ab?

Vor dem Tag der Sitzung stellte ich meine Liste mit allen Fragen zusammen. Alleine dieser Prozess war hochspannend. Stell dir vor: Du darfst eine Liste mit Fragen erstellen, auf die du dein Leben lang eine Antwort gesucht hast!

Am Tag der Sitzung werden alle Fragen besprochen (ca. 1 h). Dann wird nochmal erklärt, wie die Hypnose ablaufen wird, ein kurzer Test durchgeführt, etc. (ca. 1 h) und dann kommt die Hypnose selbst.
Du kannst dir das so vorstellen als würdest du sanft in den Zustand vor dem Einschlafen (hypnotische Trance) geführt werden.
Ich empfand es noch angenehmer als eine Meditation, weil ich völligen Fokus und gleichzeitig unglaubliche Leichtigkeit empfand.
Die Quantenhypnose dauerte bei mir fast 3 h.

Wenn du genaue Details über die Methode haben oder selbst eine Sitzung buchen möchtest besuche gern die Webseite von Mario, der mich auf meiner Reise begleitet hat: The Soul Journeys .
Ich habe mich für Die Soul Journey entschieden, da diese auch online per Videocall stattfinden kann.

 

Wie war meine QHHT Erfahrung?

…krass! Ich versuche mich hier kurz zu halten, da ich euch lediglich einen Einblick geben möchte, was es für unfassbar tolle Möglichkeiten gibt sich mit seinem Bewusstsein zu beschäftigen.
Wenn man bedenkt, dass wir nur ca.  4% Zugriff auf unser Bewusstsein haben, interessiert mich brennend, was mit den restlichen 96% (Unterbewusstsein) los ist. Das ist der Haupt Grund, warum ich überhaupt Yoga übe.
Durch Hypnose kommt man aber so viel tiefer als ich es je in einer Meditation geschafft habe.

Also let’s go! Hier ein Ausschnitt meiner Fragen: 

  • Welche frühere Leben sind für mich in dieser Inkarnation von Belang?
  • Welche Wunden aus meiner Kindheit, bzw. aus der Zeit im Bauch meiner Mama (ja, richtig gelesen!) sind noch nicht geheilt, bzw. ans Licht gekommen?
  • Warum war es mein Traum Flugbegleiter zu werden und wie sieht in dem Bereich die Zukunft aus?
  • Warum will ich keine Kinder?
  • Diverse Fragen zu meiner Beziehung
  • Warum ist mir Disziplin so wichtig?
  • Warum habe ich diverse Schmerzen im Flugzeug?
  • Warum fühle ich gewisse Gefühle?
  • Diverse Themen bzgl. Geld und meiner Einstellung dazu

Die Antworten auf die Fragen erspar ich euch, da sie zum Teil natürlich zu persönlich sind.

Der Rückführungsteil war echt heftig. Ich hatte in einer Meditation schon mal einen Glimpse dieses Lebens erhascht, aber bei der Session mit Mario konnte ich direkt rein gehen und dann Erfahrungen sehen und vor allem fühlen, die mir den Ursprung vieler meiner heutigen Charaktereigenschaften erklären.

Die Fragen zu meiner aktuellen Inkarnation beantwortete mir dann mein Überbewusstsein. Es ist total spannend, wenn man sich die Aufnahme der Session später anhört. „Es“ spricht ganz anders, als ich selber spreche und die Antworten sind klar und völlig logisch. Selber wäre „Ich“ aber da nie draufgekommen!

 

Integration und Benefit der Sitzung

Ein paar Tage sind vergangen. Am Tag nach der Session hörte ich mir die Audioaufnahme an und machte seitenweise Notizen. Die Zusammenhänge werden erst da richtig klar und mir viel tatsächlich oft die Kinnlade runter, was „Ich“ da sagte!
Was mache ich nun mit den Infos? Integrieren. Viele Charaktereigenschaften, die mich an mir selbst manchmal nerven (Wie z.B. meine Liebe zu Disziplin, Alleinsein, Ruhe, Kontrolle, …) verstehe ich nun besser, bzw. kenne den Ursprung und dadurch fällt es mir leichter diese hinzunehmen oder wenn ich möchte sie zu ändern.
Ich denke es ist ein Prozess, der ein paar Tage vor der Sitzung bereits in Gang gesetzt wurde. Und wer weiss: Einige der Antworten waren definitiv lifechanging! Let’s see what’s gonna happen after Corona ;).

Wenn du auch Interesse an einer Sitzung bekommen hast kann ich dir Mario als Reisebegleiter wärmstens ans Herz legen!

 

Pin It on Pinterest