4 min read
Menstruationstasse – klein, aber lebens-verändernd!

Eine Sache, die mir wirklich am Herzen liegt, ist die Empfehlung der Menstruationstasse.

Meiner Meinung nach sind Tampons gesundheitsschädlich!

Vielleicht verwenden die meisten von euch die Menstruationstasse ohnehin schon, da ich mir mein Leben, bzw- die gewissen 5 Tage im Monat nicht mehr anders vorstellen kann.

Menstruationstasse

Meine Erfahrung mit der Menstruationstasse

Ich bin ja immer wissbegierig, was Neues über Gesundheit und Lifestyle betrifft.
Da läuft einem schnell der eine oder andere Artikel über die Menstruationstasse über den Weg.

Natürlich habe ich mir sofort eine bestellt- den Bestseller auf Amazon- kann man ja nie etwas falsch machen. Leider war es ein totaler Reinfall: Es ging wortwörtlich in die Hose. Ich war so enttäuscht, da ich so begeistert von der Idee und den Vorteilen war.

 

Welche Menstruationstasse ist die Richtige?

Durch Glück- oder dank des Algorithmus, bin ich bei Facebook auf die Gruppe „Menstruationstasse“ gestoßen. Und da gibt es tatsächlich Frauen, die sie sich so gut auskennen, dass sie mit ein paar Infos über dich (Alter, Geburten, Stärke der Blutung, Stärke des Beckenbodens, und wie weit dein Muttermund bei der Periode herunterkommt- ja man muss messen!), dir kostenlos die richtige Menstruationstasse empfehlen- und siehe da: Meine hat mich bis heute in zwei Jahren nicht enttäuscht!

Meine Schwester hatte „Glück“ und ihre von DM saß perfekt. Für meine war wohl mein Beckenboden zu stark, da dieser sie bei jeder Bewegung „zusammendrückte“ und dann kann der Inhalt herauslaufen.
Wenn ihr also einen Fehlkauf vermeiden möchtet, lasst euch von den Ladies in der Gruppe beraten.

 

Vorteile der Menstruationstasse
  • Umweltschonend (kein Abfall mehr)
  • Sparsam (kein Kauf von Tampons mehr nötig)
  • Kein Austrocknen der Scheide
  • Keine Geruchsbildung
  • Kein Stören im Schritt
  • Super für Sport, Sauna und Schwimmen

 

Wie lange „hält“ die Menstruationstasse?

Da ich keine starke Blutung habe, brauche ich die Menstruationstasse auch am stärksten Tag erst nach gut 8 h wechseln!
Das hängt natürlich von der Stärke deiner Blutung ab, aber es gibt auch verschiedene Größen.

 

Fazit

Dank der Menstruationstasse „freue“ ich mich nun jedes Mal auf meine Tage!
Man lernt damit seinen Körper besser kennen, weil man auch mal sieht, wie viel Blut da wirklich raus kommt.
Für mich fühlt sich das Ganze jetzt wie eine Reinigung an.

Am Besten finde ich auch, dass man die Menstruationstasse ohne Bedenken schon vor Einsetzen der Blutung ohne schlechtes Gewissen benutzen kann- und somit bin ich safe, wenn ich z.B morgens in den Flieger steige und abends erst meine Tage bekomme.
Mit Tampons war das eine trockene und somit ungesunde Angelegenheit. Genauso am Ende der Periode- wo eigentlich ein mini Tampon noch zu groß ist… Ihr kennt das bestimmt.

Ich habe auch gehört, dass die Symptome des PMS durch die Tasse gemildert werden.

Läuft bei mir- hoffe bei dir auch bald 😉

P.S. Meine Meinung zum Thema Pille bzw. hormonelle Verhütung könnte dich auch in interessieren.

Einen erschreckenden Bericht über Tampons habe ich hier für euch verlinkt: Tampons sind ungesund

 

Ein kleiner Ausschnitt:

„Die für konventionelle Tampons verwendete Baumwolle ist überwiegend genmanipuliert. Außerdem werden 25% der verwendeten Pestizide und Insektizide bei der Baumwollproduktion eingesetzt, darunter fünf der neun giftigsten Pestizide. Pestizide greifen die Organe und das Nervensystem an, schädigen das Immunsystem, können Krebs, Allergien, Asthma und andere chronische Krankheiten verursachen, beeinträchtigen die Fruchtbarkeit bzw. können unfruchtbar machen und den Menstruationszyklus verändern.
Darüberhinaus verwenden Hersteller von Monatshygieneprodukten zum Bleichen die Chemikalie Dioxin, damit die Produkte schön weiß und sauber ausschauen. Dioxin ist jedoch in sehr geringen Mengen giftig und wird in Verbindung mit Endometriose bei Frauen gebracht. Außerdem sind Dioxine krebserregend, verwirren das Hormonsystem und können zu Unfruchtbarkeit, Geburtsfehlern und Missgeburten führen.
Die Hersteller von konventionellen Tampons geben zwar an, kein dioxinhaltiges Bleichmittel zu verwenden, dies konnte jedoch noch durch keine unabhängige Studie nachgewiesen werden.
Tamponhersteller, die auf eine natürlichere Herstellung setzen und ihre Rohstoffe aus rein biologischen Anbau auswählen, geben hingegen explizit an, kein Dioxin bei der Produktion einzusetzen.
Wenn man sich nun also vorstellt, dass die oben genannten giftigen Stoffe in Berührung mit der empfindlichsten Körperstelle der Frau kommen und so in ihren Körper gelangen, finde ich das sehr gruselig. Warum sollte man da überhaupt noch ein Risiko eingehen?“

Quelle: http://www.greensoul.de/sind-tampons-ungesund/

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte “Session-Cookies”. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück

Pin It on Pinterest